IKONEN MAUTNER

Thomas

Thomas

Gedenktag orthodox: 2. Sonntag der Osterzeit, 6. Oktober

Gedenktag katholisch: 3. Juli

Name bedeutet: der Zwilling (hebräisch)

Apostel, Glaubensbote in Indien, Märtyrer

Attribute: dem Auferstanden an die Wundmale fassend, Bart, Schwert, Lanze, Winkelmaß

Patron: von Ostindien, der Architekten, Geometer, Maurer, Zimmerleute, aller Bauarbeiter, der Steinhauer, Feldmesser und – wegen seiner Zweifel – der Theologen, bei Rückenschmerzen und Augenleiden, für gute Heirat.

* in Galiläa in Israel

72 in Kalamina, d.i. Mailapur, der heutige Stadtteil Mayilapuram in Madras/Chennai in Indien

Thomas war bis zu seiner Berufung als Jünger Fischer. Das Johannesevangelium beschreibt die Hingabe, die Thomas für Jesus empfand: als der nach Judäa zurückkehren wollte, wo Juden ihn hatten steinigen wollen, schloss sich ihm Thomas mit den Worten an: Lasst uns mit ihm gehen, um mit ihm zu sterben. (11, 5 – 16). In Johannesevangelium 21, 2 wird Thomas sogar an zweiter Stelle in der Jüngerliste direkt nach Petrus genannt. Berühmt wurde Thomas durch seine Zweifel an der Auferstehung Jesu und sein Verlangen, handgreiflich die Auferstehung zu überprüfen: erst nachdem Jesus ihn aufforderte, seine Wundmale zu berühren, glaubte er das Unfassbare und bekannte: Mein Herr und mein Gott!

Joachim Schäfer: Artikel Thomas, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon – https://www.heiligenlexikon.de/BiographienT/Thomas.html

[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]