Artikelnummer:

24556

Russische Ikone | Heiliger Nikolaus von Myra, der Wundertäter | 24556

Antike original russische Ikone aus dem 19. Jahrhundert.

Beschreibung

Heiliger Nikolaus von Myra, als Bischof mit den liturgischen Gewändern bekleidet. In der Hand hält er das offene Evangelium mit seiner Tagesperikope (LUK VI 17-23). Er wird flankiert von Christus und der Gottesmutter. Am Rand: ein Heiliger Schutzengel und die Heilige Märtyrerin Vera.

Der Hl. Nikolaus von Myra wurde um 283 in Patara, heute Ruinen bei Kalkan in der Türkei geboren und starb um 348 in Myra (Lykien), heute Demre in der Türkei. Er gilt als einer der bekanntesten Heiligen der Ostkirchen und der lateinischen Kirche. Seine Gedenktage, der 6. Dezember, 9. Mai und 29. Juli, werden mit zahlreichen Bräuchen verbunden. Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jhdt. als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen, später des byzantinischen Reichs, mittlerweile der Türkei. Sein griechischer Name Nikólaos bedeutet „Sieg des Volkes“ und war bereits in vorchristlicher Zeit gebräuchlich. Der Heilige Nikolaus gilt als Patron u.a. von Russland, der Kinder, Frauen mit Kinderwunsch, Gebärenden, der alten Menschen, Reisende, Seeleute, Richter, Rechtsanwälte, Notare, Apotheker, Wirte, für glückliche Heirat und Wiedererlangung gestohlener Gegenstände.

Die Heilige Märtyrerin Vera ( Fides) (17. September), war die Tochter der christliche Witwe Sophia, die nach dem Tod ihres wohlhabenden Mannes ihren Besitz an die Armen austeilte und dann Mailand verließ. In der Absicht, das Martyrium zu erleiden ging sie mit ihren Töchtern Fides, Spes und Caritas nach Rom. Unter Kaiser Hadrian angeklagt, wurden die Töchter hingerichtet.

Polimentvergoldeter Hintergrund.

Sehr feine miniaturhafte Malerei. Eine Arbeit aus einer Altgläubigen Werks

Haben Sie noch Fragen? Buchen Sie einen Termin!
Kontakt
[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]