Artikelnummer:

11

Antonia | Antonina

Antike original russische Ikone aus dem 19. Jahrhundert.

Beschreibung

Gedenktag orthodox: 10. Juni

Gedenktag katholisch: 3. Mai

Name bedeutet: aus dem Geschlecht der Antonier (lateinisch)

Jungfrau, Märtyrerin

 313 in Konstantinopel, heute Istanbul in der Türkei

Die Heilige Antonina lebte als gottgeweihte Jungfrau in einem Dorf namens Kodramon. Sie wurde vom heidnischen Präfekten Festus verhaftet, der ihr beantragte, Priesterin der Artemis zu werden. Da sie dies voller Abscheu ablehnte und sich offen zu Christus bekannte, lies sie der Tyrann auspeitschen und dann ins Gefängnis werfen. Nachdem man sie dort 3 Tage ohne jede Speise und Trank gelassen hatte, wurden ihr vom Himmel her Brot und Wasser gereicht, sodass sie sich stärken konnte. Beim Verhör am anderen Tag bekräftigte sie ihr Bekenntnis und wurde abermals geschlagen, was sie jedoch nicht zu erschüttern vermochte. Schließlich befahl Festus, sie in ein Dirnenhaus zu führen. Auf Geheiß eines Engels begab sich ein junger Soldat namens Alexander in dieses Haus der Unzucht und verlangte, zu der Jungfrau geführt zu werden. Als man sie allein gelassen

hatte, offenbarte er der Heiligen Antonina, dass er vom Herrn gesandt worden war. Er gab ihr seinen Mantel und half ihr, zu fliehen. Als wenig später vier vom Präfekten gesandte Soldaten kamen, um sich der Jungfrau zu bemächtigen, fanden sie zu ihrer Verwunderung Alexander vor.

Man führte ihn zu Festus, vor dem er sich als Diener Christi erklärte, bereit, für Ihn zu sterben. Während man in bereitmachte zur Folter, stellte sich Antonina dem Gericht und wurde sogleich neben Alexander an den Marterpfahl gebunden. Man hackte ihnen Hände und Füße ab, dann bestrich man sie mit Pech und warf sie in eine Feuergrube. Die Soldaten füllten die Grube mit Erde, damit die Christen die Resten der Heiligen Märtyrer nicht bergen konnten. So errangen diese Helden des wahren Glaubens und der Keuschheit den Eingang ins Gottesreich.

Aus dem Buch: Das Synaxarion – die Leben der Heiligen der Orthodoxen Kirche Gemeinschaftswerk der byzantinischen Hagiographie (12 Bände), Französische Adaption in 6 Bänden Priestermönch Makarios von Simonos Petra (Athos), deutsche Adaption in 2 Bänden Hl. Kloster des Hl. Johannes d. Vorläufers, Chania, 2005 für die deutsche Fassung: Kloster des Klosters des Hl. Johannes d. Vorläufers, GR-73100 Chania. Verteilung DE, AT, CH: Prodomos Verlag, Mauerstrasse 7, D-14641 Nauen.

Joachim Schäfer: Artikel Alexander und Antonina, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon – https://www.heiligenlexikon.de/BiographienA/Alexander_Antonina.html

Haben Sie noch Fragen? Buchen Sie einen Termin!
Kontakt
[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]