IKONEN MAUTNER

Markus

Markus

Gedenktag orthodox: 4. Januar, 25. April

Gedenktag katholisch: 25. April

Name bedeutet: dem (römischen) Kriegsgott Mars geweiht (latein.)

Apostel, Evangelist

Patronin: der Bauarbeiter, Maurer, Glaser, Glasmaler, Notare und Schreiber; gegen Unwetter, Blitz, Hagel, Krätze, Qualen und unbußfertigen oder jähen Tod; für gutes Wetter und gute Ernte

Attribute: schreibend mit geflügeltem Löwe

* um 18 in Jerusalem in Israel

68 in Baukalis, heute in Alexandria in Ägypten

Markus war ein zum Christentum bekehrter Jude. Er wurde als Levit Johannes Markus geboren und war der Sohn der Maria, in deren Haus die frühen Christen ihre Treffen abhielten (Apostelgeschichte 12, 12). Seinee hellenistische Abstammung verrät sein Name Markus und seine Beziehung zu dem Zyprioten Barnabas – der Kolosserbrief bezeichnet die beiden als Vettern (4, 10). Nach dem 1. Petrusbrief (5, 13) soll Petrus ihn Sohn genannt haben, was auf eine persönliche Bindung zwischen den beiden hinweisen soll.

In der Alten Kirche wurde der neutestamentliche Jünger Markus selbstverständlich mit dem Evangelisten gleichgesetzt und deshalb hoch verehrt. In späteren Dokumenten wird Markus auch als Schüler von Johannes dem Täufer oder Jesu selbst dargestellt und ihm Missionstätigkeit in Antiochia

Joachim Schäfer: Artikel Markus, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon – https://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Markus.htm

[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]