IKONEN MAUTNER

Ludmilla | Lucia

Ludmilla | Lucia

Gedenktag orthodox/katholisch: 16. September

Name bedeutet: die zum Volk Liebe (slawisch)

Herzogin von Böhmen, Märtyrerin

Patronin: von Böhmen, der Erzieher und Mütter

Attribute: Tuch mit herabhängenden Enden um den Hals, Seil

* um 860 in Böhmen

15. September 921 in Tetín bei Beraun, dem heutigen Beroun in Tschechien

Ludmilla, die Gemahlin des von Methodius getauften ersten christlichen Herzogs von Böhmen, Bořivoj I. aus der Dynastie der Premysliden, wurde wohl zusammen mit ihrem Mann getauft. Sie war die Hüterin der christlichen Tradition in der Premysliden-Familie und herrschte nach dem Tod ihres Mannes um 889 als Regentin für ihre unmündigen Kinder, bis ihr Sohn Spytihněv I. 894 die Herrschaft übernahm, dem dann sein Bruder Vratislav I. folgte. Nach dessen Tod 921 wurde Ludmilla mit der Vormundschaft und Erziehung ihres Enkels Wenzeslaus betraut. Der Eifersucht und dem Hass von dessen Mutter, Ludmillas heidnischer Schwiegertochter und Regentin Drahomira ausgesetzt, zog Ludmilla sich nach Tetín zurück und wurde 921 auf Drahomiras Veranlassung von zwei gedungenen Mördern auf der Burg in Tetín erdrosselt. Nach ihrem Tod wurde Ludmila an der Mauer ihres Hauses in Tetín bestattet. 925 ließ Fürst Wenzeslaus ihre Gebeine in die Georgskirche auf der Burg in Prag übertragen. In Tetín wurde im 13. Jahrhundert an der Stelle von Ludmilas Grab, an der früher eine Holzkirche stand, eine Steinkirche errichtet, die heute Johannes Nepomuk geweiht ist. Seit Ende des 12. Jahrhunderts wird Ludmila als Schutzpatronin von Böhmen verehrt.

 Joachim Schäfer: Artikel Ludmilla von Böhmen, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon – https://www.heiligenlexikon.de/BiographienL/Ludmilla_von_Boehmen.html

[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]