Ostern und die Festtage | Hochfeste

Antike russische Ikonen

 

Die Oster-Ikone der Orthodoxie ist die Anastasis, durch die Höllenfahrt dargestellt.

 

Die Ikone zeigt den Augenblick der Erlösung: Christus, die Tore des Hades zerbrechend, zieht Adam, Eva und alle Gerechten zu sich. Als Ikone des Hauptfestes innerhalb des Kir­chenjahres befindet sich die Anastasis in der Ikonostase in der Festtagsreihe direkt über der Königstüre, bei Festtags-Ikonen im Zentrum.

 

In der Offenbarung des Johannes (1, 17-18) heißt es: "Ich bin der Erste und der Letzte. Ich war tot und siehe, ich lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel zu Tod und Hölle."

 

Im Zentrum der Ikone steht Jesus Christus auf den geborstenen Toren des Hades, mit sei­ner Rechten Adam am Handgelenk zu sich heraufziehend, in der Linken eine Schriftrolle, Symbol der Predigt an die Toten (1 Petr 3, 19). Hinter Adam die Könige David und Salomo, aber auch Johannes der Täufer, Rufer in der Wüste und Letzter der Propheten. Adam gegenüber Eva, die gleich ihm dem Grab entsteigt und die Vorväter, von Moses angeführt, der die Gesetzestafeln trägt.

Die Stelle aus dem Matthäus-Evangelium (Mt 28, 1-2) „. . . kamen Maria aus Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen. Plötzlich entstand ein gewaltiges Erd­beben, denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat an das Grab, wälzte den Stein weg und setzte sich darauf" ist in die untere Ecke gemalt. Gegenüber ist die leibliche Auferstehung Christi dargestellt.

Herum, werden auf Festtagsikonen die Hochfeste dargestellt:

  1. Geburt der Gottesmutter

  2. Tempelgang der Gottesmutter

  3. Die Heilige Dreifaltigkeit (Altes Testament)

  4. Die Verkündigung

  5. Christi Geburt

  6. Darbringung Christi

  7. Taufe Christi

  8. Einzug nach Jerusalem

  9. Verklärung

  10. Himmelfahrt

  11. Entschalfen der Gottesmutter

  12. Die Kreuzerhöhung

Auf erweiterten Festtagsikonen werden noch folgende Festtage dargestellt:

  1. Erweckung des Lazarus

  2. Enthauptung Johannes

  3. Gottesmutter Pokrow

  4. Himmelfahrt Elias

Gegebenenfalls kann auch die Passion und die 4 Evangelisten dargestellt werden.