Heiliger Georg | der Siegreiche | der Drachentöter

Antike russische Ikonen

Die Legende vom Heiligen Georg, dem Drachentöter, symbolisiert den Kampf des Guten gegen das Böse. Georg - sein Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Landbebauer“ - soll ein Prinz aus Kappadokien, einer Landschaft im östlichen Kleinasien, gewesen sein. Er diente als Offizier in einer römischen Legion. Um 303 n. Chr. soll er während der Regierung Kaiser Diokletians als Märtyrer hingerichtet worden sein.

 

Die Legende erzählt, dass er eine Stadt in Kleinasien von einem Drachen befreite, der die Königstochter Aja Kleodolinde als Opfer forderte. Nach dem Kampf schleifte die Königstochter den Drachen durch die Stadt - »und alle Welt ließ sich ob dieses Wunders taufen«.

 

Der Heilige Georg ist noch heute der Schutzpatron der Reiter, Pferde und anderer Tiere, der Waffenschmiede, Schützen und der Bauern, die sich von ihm das rechte Wetter erhoffen.