IKONEN MAUTNER

Gottesmutter der „7 Schmerzen“ | „Erweichen des Bösen Herzens“

Gottesmutter der „7 Schmerzen“ | „Erweichen des Bösen Herzens“

Diese im 19. Jahrhundert sehr beliebte Darstellung kommt wahrscheinlich erst um 1800 in Russland auf und ist auf die westliche Ikonographie zurückzuführen. Vor ihrer Brust sind sieben Schwerter (sieben Sünden), je drei oben seitlich und eines unten, die die sieben Schmerzen der Gottesmutter symbolisieren.

In der Tradition bezieht sich diese Ikone auf die Prophezeiung des Greisen Simeon an die Gottesgebärerin bei der Darstellung Christi im Tempel, siehe Lk 2,34-35

Troparion (5. Ton): Erweiche unsere bösen Herzen, o Gottesgebärerin, und wehre die Angriffe derer, die uns hassen, von uns ab. Wir blicken auf dein heiliges Bild, sind durch dein Mitleid und deine Barmherzigkeit zu uns zerknirscht und küssen deine Wunden und sind über unsere Pfeile entsetzt, die dich peinigen. Lass uns, barmherzige Mutter, in unserer eigenen Hartherzigkeit und durch die Hartherzigkeit der Mitmenschen nicht zugrunde gehen, denn du bist wahrhaft die Erweichung der bösen Herzen.

(https://www.orthpedia.de/index.php?title=Gottesmutterikone_Erweichung_der_b%C3%B6sen_Herzen&oldid=35164)

[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]