IKONEN MAUTNER

Dreifaltigkeit

Dreifaltigkeit

Die Alttestamentliche Dreiheit

Als Dreiheit wird in der orthodoxen Kirche die drei Persönlichkeiten von Gott erklärt, nämlich der Gott Vater, Gott Sohn, und Gott Heiliger Geist. Obwohl es drei Persönlichkeiten gibt, bestehen keine drei Götter in der orthodoxen Kirche, welche ein monotheistischer Glaube ist. Dass Gott eins ist, obwohl es die Dreiheit ist, wird mit dem Gott Vater als Ursprung erklärt. Gott ist einer, da der Vater einer ist. Er gilt als Ursprung der Heiligen Dreiheit und durch Seinen Willen besteht auch die Dreiheit. Dies bedeutet nicht, dass der Vater wichtiger ist als die anderen beiden Persönlichkeiten der Dreiheit. Ebenso bedeutet es nicht, dass der Sohn und der Heilige Geist jünger sind als der Vater. Die Dreiheit ist in Ihrem Wesen außerhalb von Raum und Zeit. Sie sind es, die diese Zwei Begriffe erschufen. Alle Persönlichkeiten leben in der Ewigkeit und sind somit zeitlich nicht definierbar.

Dennoch wird der eine Gott mithilfe des Vaters als Ursprung erklärt. Es gibt einen Gott, da es einen Vater gibt. Dieser wollte aus Liebe die Dreiheit und stellte Sie sich Ihm gleich. Die beiden anderen Persönlichkeiten der Dreiheit sind also keine Werkzeuge der Ikonomie. Sie sind nicht erschaffen worden, um die Schöpfung durchzuführen, wie es Arie behauptete. Sie sind gleichgestellte Persönlichkeiten mit dem Vater, dem Schöpfer und Ursprung alles Leben. Somit kann man die Dreieinheit mithilfe der gegenseitigen Liebe aller drei Persönlichkeiten erklären. Ihre Gemeinschaft in der Liebe erlaubt es, dass Gott einer ist, durch die Persönlichkeit des Vaters, dennoch alle drei Persönlichkeiten gleichgestellt werden. Ähnlich kann man diese Gemeinschaft mithilfe der Familie vergleichen (Vater, Mutter, Kind). Obwohl es drei verschiedene Persönlichkeiten sind, so stellen sie alle gemeinsam eine Familie dar, wobei der Vater (in patriarchalischen Familien) das Oberhaupt der Familie darstellt. Auf einigen Ikonen ist die Heilige Dreiheit in Form von drei Engeln dargestellt. Eine solche Darstellung gründet in der biblischen Erzählung, die berichtet, wie Gott dem Stammvater Abraham in der Gestalt von drei Wanderern erschienen ist.

Der gerechte Abraham nahm die Wanderer freudig auf. Er verneigte sich vor ihnen bis zum Boden und bat sie zu sich, damit sie sich ausruhen und mit Speise stärken konnten. Einer der Wanderer sagte zu Abraham, dass seine Frau Sara in einem Jahr einen Sohn gebären würde. Abraham war zu der Zeit 99, Sara 89 Jahre alt. Sara, die hinter ihnen beim Zelteingang stand, glaubte nicht daran und lächelte im Stillen darüber. Aber der Wanderer, der die Geburt eines Sohnes vorausgesagt hatte, durchschaute ihren Unglauben und sprach: “Gibt es etwas Schwieriges für Gott?” Da verstand der gerechte Abraham, dass ihn in Gestalt dieser drei Wanderer Gott selbst besucht hatte. Die Heilige Dreiheit wird in der Gestalt von drei Engeln (Boten) dargestellt, die unter einem Baum sitzen. Auf dem Tisch vor ihnen liegen die Speisen, die ihnen Abraham anbot, der danebensteht. Sara befindet sich entweder hier, zusammen mit Abraham, oder sie steht vor der Heiligen Dreifaltigkeit oder im Zelt. Die Ikone, die der ehrwürdige Andrej Rublev gemalt hat, stellt nur die drei Engel dar. Solche Ikonen tragen den Namen “Alttestamentliche Dreiheit”.

Quelle: https://orthpedia.de/index.php/Dreiheit

[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]