IKONEN MAUTNER

Barachiel (Erzengel)

Barachiel (Erzengel)

Gedenktag: 8. November

Barachiel (hebräisch ברכיאל ‚Segen Gottes‘) ist einer der in apokryphen Schriften namentlich benannten sieben Erzengel. Neben den Engeln Gabriel, Michael, Raphael und Uriel wurden im frühen Mittelalter vor allem in der Tradition der byzantinisch-orthodoxen Kirchen drei weitere Erzengel namentlich benannt: Barachiel, Jehudiel und Sealtiel. Die Verehrung Uriels und der Engel Barachiel, Jehudiel und Sealtiel setzte sich in der Westkirche nicht dauerhaft durch, obwohl sich Belege für die Verehrung von sieben Erzengeln im Mittelalter und wieder im Barock finden.

In dem zwischen 130 v. Chr. und 68 n. Chr. entstandenen Buch Henoch werden „sieben heilige Engel, die allzeit wachen“, genannt. Im 15. Jahrhundert beschrieb der Mönch Amadeus Menez de Silva († 1482) seine Vorstellung von sieben Erzengeln, in der er einen als Barachiel benennt. Der Name Barachiel findet sich auch in der Schreibweise Barbiel, Barchiel oder Barkiel. Manchmal wird auch geglaubt, dass er in der Schreibweise Baraqiel, Baraqel oder Berâkêl diesem im Buch Henoch genannten Engel gleichzusetzen ist.

In der christlichen Ikonographie wird Barachiel oft mit seinem Attribut dargestellt, einer weißen Rose oder weißen Rosenblättern auf seiner Kleidung. In der Ikonenmalerei der orthodoxen Kirche wird Barachiel als einer der sieben Erzengel dargestellt. Barachiel bekämpft den Geist der Trägheit, der Gleichgültigkeit und Lauheit und ist der Schutzengel aller Menschen, die an einem Samstag geboren sind.

Seite „Barachiel“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Barachiel&oldid=182355198 & https://schutzengel.in/index.php?schutzengel=barachiel

[ivory-search id="15520" title="Default Search Form"]